„Zwei wie Bonnie und Clyde“ in Bad Buchau am 03.02.2017

Nachdem ich die „Judenbank“ im Bischoff-Sproll Haus aufführen durfte und reichlich gutes Feedback zurück kam, wage ich den nächsten Schritt und trete in meiner Heimat wieder auf. Das Landestheater Dinkelsbühl unter der Leitung von Peter Cahn unterstützt mich in  diesem Vorhaben, die Firma Kessler, das Tourist-Information Bad Buchau  und die Federseebank.

„Zwei wie Bonnie und Clyde“ ist ein „Training für die Lachmuskeln“ und eine rasante Fahrt durch die Wirrungen und Umwege eines Banküberfalls. Die Gaunerkomödie „Zwei wie Bonnie und Clyde – den sie wissen nicht wo sie sind“ ist seit Jahren ein Renner an den deutschen Bühnen und kommt jetzt am 03.02.2017 um 19:30 ins Kurzentrum nach Bad Buchau. Manni und Chantal alias Bonnie (Patricia Foik) und Clyde (Joachim Assfalg) träumen vom großen Geld, Heirat in Las Vegas, Flitterwochen auf Hawaii. Dafür muss aber erst mal eine Bank geknackt werden. Ein Kinderspiel! Dass sie schließlich in einem ehemaligen Schuhlager landen, ist noch das geringste Übel für die Möchtegern-Ganoven.

Karten erhalten Sie in allen Federseebankfilialen, in der Tourist-Information in Bad Buchau und an der Abendkasse.

Photo von Sebastian Engmann

Bonnie und Clyde in Pfronten im Allgäu „Training für die Lachmuskeln“

Wenn es hügelig wird und die Strasse die Form eines Wellenbads ein nimmt, ist man sich sicher das der Weg ins Allgäu geführt hat. Der Pfarrsaal war vorzüglich gebucht und da es die Sasioneröffnung war, nur strahlende Gesichter. Hier noch die Presse:

bonnie_clyde_pronten

Photos von Banküberfällen am laufenden Band – Zwei wie Bonnie und Clyde in Dinkelsbühl

Die Gaunerkomödie „Zwei wie Bonnie und Clyde – den sie wissen nicht wo sie sind“ , Regie von Peter Cahn und Patricia Foik als Chantal, ist gestartet. Chantal und Manni nehmen sich einiges vor, vielleicht auch einbisschen zuviel, aber die Ziele werden zur Sicherheit einmal hochgesteckt. Bonnie und Clyde klingt nach Nostalgie, richtig, da ein Banküberfall noch etwas sehr persönliches hat. Man geht in eine Bank redet mit den Leuten und erklärt ihnen das man ein dreister, verwegener Mensch ist der aber nichts böses im Schilde führt, nur lediglich einbisschen Geld braucht. Das dies sorgfältig geplant werden sollte, versteht sich von selbst. Chantal, die ihre meiste Zeit mit Schuhen verbracht hat und  Manni der sicherlich einen Manta fährt, entwickeln sich hier ihre eigene Logik, jenseits des Verstandes. Anbei die Kritik von Elke Walter von der FLV Zeitung und Photos von Hans von Draminiski.

wp_20161021_13_10_32_pro

 

Zwei wie Bonnie und Clyde – Überfall am 19.10 im Landestheater in Dinkelsbühl

Oh yeah !! Es gibt so viele charismatische Verbrecher, zumindest auf der Mattscheibe und in Büchern. Da kann man schon mal den Überblick verlieren. Das ist natürlich völlig okay und zeigt nur das es eine sehr vielseitige Berufsform ist. Was ist ein Verbrecher ? Es stellt sich niemand hin und sagt „Hi ich bin ein Verbrecher und gleich findet hier ein Verbrechen statt“. Es geht wie immer um Höheres und das Verbrecher ist anscheinend nur Mittel zum Zweck. Mein Gott was hat mir die Kindheit da schon für Vorbilder beschert. Und man kann sagen das ich die Beiden wirklich sehr genossen habe. „The Pinky and the brain“

oder zu Weihnachten.

Da könnte man schon sehr ins schwärmen kommen bei diesen genialen Plänen. Hier zeigt sich auch gleich das man Gefühle in diesem sehr harten und erbarmungslosen Geschäft besser nicht zum Zug kommen lassen sollte oder Sie werden einen einfach hemmungslos überwältigen.

Es gibt Vorbilder und natürlich auch echte Ikonen. Wie Bonnie und Clyde, die smart und clever das FBI lange an der Nase herumführten. Wie plant man also seinen besten Coup. Er sollte einzigartig sein, von einer überraschenden Genialität. Wie wird es wohl Chantal und Manni dabei gehen ? Am 19. September beginnen die Planungen und am 19.10 findet im Landestheater Dinkelsbühl der Coup statt. Es gibt viel zu tun.

Mattis lebt für seine Burg, seinen Wald und seine Familie aber was passiert wenn es bröckelt …

es schwärmen wieder die Räuber im Wald herum. Das Stück Ronja Räubertochter feierte vor ein paar Tagen Premiere am Landestheater  in Dinkelsbühl. Das Freitlichttheater ist umgeben von Fachwerkhäusern, im Hintergrund die Stadtmauer, dahinter ein Graben, links und rechts Bäume. Eine Mattisburg in der Burg. Ich durfte den „Mattis“ geben, dass heisst noch mehr Fell auf der Brust, lange Haare, Bart und keine Keilerrei auslassen. Wer möchte dem empfehle ich ausserdem die neu erschienene Biographie von Astrid Lindgren zu lesen. Zu sehen ist die Ronja den ganzen Sommer über in Dinkelsbühl.

Premierenkritik von Radio 8:

Hier ein paar Photos und Zeitungsberichte.

RESSORT: HA Feuilleton FOTO: Hans von Draminski MOTIV: Ronja Räubertochter auf der Freilichtbühne des Landestheaters Dinkelsbühl, 6. Mai 2016
RESSORT: HA Feuilleton
FOTO: Hans von Draminski
MOTIV: Ronja Räubertochter auf der Freilichtbühne des Landestheaters Dinkelsbühl, 6. Mai 2016
RESSORT: HA Feuilleton FOTO: Hans von Draminski MOTIV: Ronja Räubertochter auf der Freilichtbühne des Landestheaters Dinkelsbühl, 6. Mai 2016
RESSORT: HA Feuilleton
FOTO: Hans von Draminski
MOTIV: Ronja Räubertochter auf der Freilichtbühne des Landestheaters Dinkelsbühl, 6. Mai 2016
RESSORT: HA Feuilleton FOTO: Hans von Draminski MOTIV: Ronja Räubertochter auf der Freilichtbühne des Landestheaters Dinkelsbühl, 6. Mai 2016
RESSORT: HA Feuilleton
FOTO: Hans von Draminski
MOTIV: Ronja Räubertochter auf der Freilichtbühne des Landestheaters Dinkelsbühl, 6. Mai 2016
RESSORT: HA Feuilleton FOTO: Hans von Draminski MOTIV: Ronja Räubertochter auf der Freilichtbühne des Landestheaters Dinkelsbühl, 6. Mai 2016
RESSORT: HA Feuilleton
FOTO: Hans von Draminski
MOTIV: Ronja Räubertochter auf der Freilichtbühne des Landestheaters Dinkelsbühl, 6. Mai 2016
RESSORT: HA Feuilleton FOTO: Hans von Draminski MOTIV: Ronja Räubertochter auf der Freilichtbühne des Landestheaters Dinkelsbühl, 6. Mai 2016
RESSORT: HA Feuilleton
FOTO: Hans von Draminski
MOTIV: Ronja Räubertochter auf der Freilichtbühne des Landestheaters Dinkelsbühl, 6. Mai 2016
RESSORT: HA Feuilleton FOTO: Hans von Draminski MOTIV: Ronja Räubertochter auf der Freilichtbühne des Landestheaters Dinkelsbühl, 6. Mai 2016
RESSORT: HA Feuilleton
FOTO: Hans von Draminski
MOTIV: Ronja Räubertochter auf der Freilichtbühne des Landestheaters Dinkelsbühl, 6. Mai 2016

Ronja Räubertochter